Med-AT 2016: MedAT-H & MedAT-Z
Was genau ist der MedAT eigentlich ?

Die Abkürzung MedAT steht für den Medizinaufnahmetest der öffentlichen österreichischen medizinischen Hochschulen. Dieser stellt das Auswahlkriterium / Auswahlverfahren der vier staatlichen MedUnis Wien, Graz, Linz & Innsbruck dar. StudienwerberInnen müssen genau diesen Test erfolgreich absolvieren, um an einen Medizinstudienplatz zu gelangen.
Je nach Studienrichtung, Human- oder Zahnmedizin, werden zwei sehr ähnliche Aufnahmetests unterschieden.

Laut Angaben des VMC besteht der MedAT aus folgenden Teilbereichen. Der Inhalt:
MedAT – H (Humanmedizin)

40% BMS (Wissenstest Bio, Chemie, Physik, Mathe)

40 Fragen zu Themen der Biologie
24 Fragen zu Themen der Chemie
18 (!) Fragen zu Themen der Physik
12 (!) Fragen zu Themen der Mathematik

40% Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten

Figuren zusammensetzen
Allergieausweise
Zahlenfolgen
Wortflüssigkeit
Implikationen erkennen

10% Soziales Entscheiden

10% Textverständnis (!)

MedAT – Z (Zahnmedizin)

30% BMS (Wissenstest Bio, Chemie, Physik, Mathe)

40 Fragen zu Themen der Biologie
24 Fragen zu Themen der Chemie
18 (!) Fragen zu Themen der Physik
12 (!) Fragen zu Themen der Mathematik

30% Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten

Figuren zusammensetzen
Allergieausweise
Zahlenfolgen
Wortflüssigkeit

10% Soziales Entscheiden

30% manuelle Fertigkeiten

Drahtbiegetest
Formen spiegeln

Der Medizinaufnahmetest (MedAT) wurde erstmals im Jahr 2013 an allen österreichischen öffentlichen medizinischen Universitäten eingesetzt und ist somit der erste allgemeine Aufnahmetest, der an allen Universitäten gleich abläuft.

2014 wurden der Testablauf optimiert und so kam es, dass das mathematische Denken entfernt und die Punkte- und Prozentverteilung
verändert wurde. Mit dem neuen Untertest Wortflüssigkeit und dem Testteil akademisches Denken wurde der
Medizinaufnahmetest evaluiert und an die gegebenen Anforderungen angepasst.

2015 wurde der Untertest Argumentieren ersetzt. StudienwerberInnen dürfen sich nun auf den Testteil „Soziales Entscheiden“ freuen.
Für angehende ZahnmedizinerInnen hat sich die prozentuelle Wertung vom BMS von 40% auf 30% reduziert. Auch sie müssen sich jetzt dem Testteil „Soziales Entscheiden“ stellen. Der Untertest Implikationen erkennen wurde nun im MedAT-H vom akademischen Denken (10%) in die Kategorie „KFF“ 40% verschoben. Außerdem wurde die reine Testzeit um eine Stunde gekürzt.

2016 kam es zu kleinen Änderungen in der Anzahl der Übungen und der dafür vorgesehenen Bearbeitungszeit im BMS.
Ebenfalls kam es im Bereich des Textverständnisses (MedAT-H) zu einer Erhöhung der gegebenen Bearbeitungszeit und Aufgabenzahl und im Bereich der manuellen Fertigkeiten (MedAT-Z) zu einer kleinen Erhöhung der Aufgabenanzahl.

Der aktuelle Medizinertest unterscheidet sich nun in bestimmten Teilbereichen für Humanmedizin und Zahnmedizin. Um diese zwei ähnlichen Testarten besser unterscheiden zu können wurden die Bezeichnungen MedAT-H und MedAT-Z eingeführt.

Wann findet der Medizinaufnahmetest statt?

Aller Voraussicht nach wird der Medizinaufnahmetest für das Studienjahr 2016/17 im Juli stattfinden.
Die Anmeldefrist für das Auswahlverfahren 2016 wurde wie bereits im letzten Jahr auf den Monat März festgelegt.

Bitte informieren und bewerben Sie sich rechtzeitig unter medizinstudieren.at.
Man kann sich leider nur an einer öffentlichen medizinischen Universität in Österreich bewerben,
da der Aufnahmetest überall am selben Tag und zur selben Zeit stattfindet.

Termin / Datum: Der MedAT 2016 findet am 08. Juli 2016 statt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *