293740_10151688563169783_1973221139_n

Fünfzig Tage haben wir noch und dann ist es soweit: mit tausenden anderen zusammengepfercht dürfen wir dann p unter q suchen. In letzter Zeit habe ich mich intensiv damit auseinandergesetzt, ob ich einen Vorbereitungskurs für den MedAt besuchen soll und wenn ja, welchen. Die Wahl fiel letztendlich auf den Online-Kurs von T-Med. Für einen Frontalkurs habe ich leider einfach keine Zeit.

Neben einem Praktikum bei der Wiener Berufsrettung und zwei Jobs ist die Online-Version einfach komfortabler. Abgesehen von den T-Med Skripten, die ich demnächst noch genauer kommentieren werde, besitze ich Kurzlehrbücher für Physik, Chemie und Biologie vom Thieme-Verlag.

Bis jetzt konnte ich mich noch nicht sehr viel mit den Büchern beschäftigen. Trotzdem: Biologie sitzt schon ganz gut, bei den Aufgaben zu den kognitiven Fähigkeiten konnte ich mich merklich verbessern, die weiteren naturwissenschaftlichen Fächer habe ich noch vor mir. Mich mit anderen zu vergleichen würde ich mich bis dato noch nicht trauen.

Neben all den oben genannten Unterlagen, bin ich ein großer Fan des VMC der Universität Graz. Bessert mich aus, falls ich falsch liege, aber was Ähnliches gibt es von der MUW nicht. Neben einem Probetest sind klare Aufgaben vorgegeben, welche das Lernen deutlich erleichtern und vereinfachen. Vielleicht kommt es nur mir so vor, dass die kognitiven Fähigkeiten, also der ehemalige EMS-Test, eher in den Hintergrund rücken, was möglicherweise daran liegt, dass dieser Teil für Graz neu ist oder an der Tatsache, dass er tatsächlich vereinfacht wurde (an Wichtigkeit hat er mit 50 % Anteil am Gesamtergebnis jedenfalls nicht verloren).

Grundsätzlich ist der Teil des BMS erlernbar, dennoch bin ich weiterhin der Meinung, dass der Stoff weit über dem Maturaniveau liegt. Sonst war entweder meine Schulbildung per se oder ich naturwissenschaftlich damals nicht wirklich gut drauf.

179132_10151688562739783_2092699831_n

Momentan blicke ich dem Test noch relativ ruhig entgegen, richtige Angst machen mir die Merkaufgaben im kognitiven Teil. Sich Allergieausweise inkl. Nummern, Geburtsdaten und Namen zu merken und das über eine andere Aufgabe hinweg, gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Einige meiner Freunde haben sich in Lerngruppen zusammengetan, denen ich ab und zu beiwohne, andere haben sogar Nachhilfelehrer für jedes einzelne Fach, das sicher äußerst hilfreich und nützlich, aber sowohl zeit- als auch sehr kostenaufwendig ist. Alles in allem habe ich gemerkt, dass ich nur mit meinem eigenen Tempo lernen kann und mir weder der Druck eines wöchentlichen Maßes, noch die Unterstützung anderer etwas bringt. Nur muss ich mich jetzt immer selbst dazu bringen, endlich ordentlich zu lernen!

Als großer Fan gedruckter Medien helfen mir Online-Informationen nur bedingt und ich finde sie für den Lernfortschritt nicht besonders effektiv. Auch Karteikartensysteme sind mir völlig fremd. Ich persönlich arbeite mit handschriftlichen, unbedingt selbstgeschriebenen Zusammenfassungen, aber jedem seine Strategie! Noch haben wir jedenfalls noch massenhaft Zeit, oder das rede ich mir jedenfalls ein!

Ich wünsche allen weiterhin gutes Lernen und viel Motivation, auch für Physik!

Elli


Achtung! Da unsere Redakteure und wir selbst bisher vom aktuellen Kurs- und Online-Lernangebot für den MedAT nicht besonders überzeugt wurden, haben wir uns daran gesetzt euch die optimale Vorbereitung zu bieten:

 

Breaking MedAT Live: 2-tägige Live-Vorbereitungsintensivkurse in Wien und Graz (Breaking-MedAt Live)

 

und

Breaking-MedAt Online: Online Vorbereitungskurs für zuhause und unterwegs (in wenigen Tagen verfügbar!)

 

header_image

Mit Breaking MedAT Live bieten wir dir die beste Vorbereitung für den Aufnahmetest zum Medizinstudium. Wähle deinen Ort und dein Datum und los gehts! Erfahrene Trainer welche selbst den MedAT mit Bestpunktezahl geschafft haben, leiten dich durch unsere Intensivkurse.

zu den Terminen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *